Über

Alter: 20
 


Werbung




Blog

Tag für Tag

Manchmal frage ich mich warum ich mir überhaupt die Mühe mache morgens aufzustehen.. ich mein wenn ich nicht zur Schule gehen würde, würde mich eh keiner vermissen. Gestern war zwar nicht genauso scheiße wie heute, aber trotzdem scheiße. Ich meine es ist nicht so das ich nichts für die Schule tue und so, aber drei fünfen in 3 Klausuren zu bekommen ist echt mies vor allem wenn man 10 Spalten schreibt und denkt man hätte es endlich gepackt... aber nein das Schicksal gibt mir einen Arschtritt. Zu allem Überfluss hatte ich heute auch noch Sozialwissenschaften, wo ich schon alleine wegen der Stimme der Lehrerin einschlafe, aber nein wir mussten auch noch Gruppenarbeit machen Mädchen Junge. Ich mein ich hatte damit kein Problem und so, ist nur scheiße wenn keiner mit mir arbeiten will. Und der der wollte kriegt nicht mal den Mund auf ich hab die ganze Zeit darauf gewartet das einer fertig wird... aber was passiert sie sprechen sich ab also hab ich die Gruppenarbeit alleine erledigt. Ich stand wirklich schon vorm heulen. Manchmal weiß ich einfach nicht was ich denke soll werden diese Idioten irgendwann mal erwachsen. Ich mein ich bin jetzt nicht gerade die hübscheste, noch besonders intelligent, aber ich hab meine Qualitäten. Nachdem ich gestern meine Hausaufgaben für Niederländisch gemacht hatte (Eintrag 20.10.2014) gings mir eh schon schlecht... da ich nie wirklich mit jemanden darüber reden konnte stattdessen hab ich immer nur alles runter geschluckt, so wie jetzt immer noch....

1 Kommentar 21.10.14 22:49, kommentieren

Werbung


Was ich mit Mobbing erlebt hab!

In der Grundschule wurde ich oft beleidigt oder verprügelt. Keiner von den anderen Kindern mochte mich so wie ich sie mochte. Nach dem ich mit zwei "Freunden" aus dem Bus ausgestiegen waren und wir was gegangen waren wurde ich oft mehrmals in den Bauch getreten und geschlagen. Damals hab ich das keinem erzählt, weil ich angst hatte. Dann gab es da noch die Sprüche die ich mir anhören musste als ich meine Harre ganz kurz geschnitten hatte "Laura hat die Seuche" oder "Laura ... ist aus Brot und irgendwann ist sie mal tot". Wobei ich bei dem letzten Satz wenn ich da jetzt drüber nachdenke lachen muss. Nunja es ging weiter auf der Realschule. Mir wurde Wasser, Eistee, Cola, etc. über den Kopf geschüttet, als ich auf den Bus wartete. Ich wurde weiter beleidigt und ausgegrenzt, es gab eine Zeit als ich mich mit niemanden in meiner Klasse verstand und Pausen allein verbrachte. Ich hab auch in der Zeit nicht oft mit Eltern oder Lehrern darüber geredet ich hab oft alles für mich behalten was wahrscheinlich auch der Grund war warum ich früher so zickig, laut wurde und wegen jeder Kleinigkeit angefangen hab zu weinen. In der Siebten Klasse wurde es dann besser und wenn mich jemand beleidigt hat haben meine "Freunde" gesagt derjenige soll leise sein und gelacht. Mir hat nur einmal im meinem Leben jemand aufrichtig den Rücken gestärkt und gesagt das das nicht geht das die immer alle auf mich los gehen und das war die Betreuerin von einem Jungen aus meiner alten Klasse der Autist war. In dem Moment musste ich mich zusammenreißen das ich vor Freude nicht weine. Dann gab es da auch noch eine andere Sache bei der ich froh bin das ich es geschafft habe damit aufzuhören. Meine Freundin sagte mir damals das, das total lächerlich sei, und das mitten im Unterricht. In dem Augenblick hab ich mir gedacht was das für Freunde sind die sich über einen Lustig machen, wenn diese Probleme haben. Das Fazit ist ich mach immer noch was mit genau diesen "Freunden", weil ich angst davor habe wieder ausgegrenzt zu werden.

20.10.14 20:48, kommentieren